Evgeny schreibt über die Blackhat Methoden von einem SEO aus Dresden. Ich würde es nicht gleich Blackhat nennen, wenn jemand die Schriftgröße auf 3 oder NULL stellt bzw. Schriftfarbe gleich Hintergrundfarbe ist etc. Verstehe aber, dass sich die Überschrift besser liest :-) . Ich denke eher, dass viele Webseiten in dieser Region noch an den Krankheiten “wer hat die meisten Frames auf einer Seite”, Startseiten mit “Weiter für IE und Java (beste Ansicht)”, “Weiter für Netscape und Java abgeschaltet”, “Optimiert für 800px”, “213 Keywords in die Metatags” etc. leidet.

SEO Fußball Theorie – Fussballverein gegen Suchmaschinenoptimierung an Ort X

Ich stelle mal die Theorie auf, dass vielleicht ein Zusammenhang zwischen manchen Platzierung von Fußballvereinen und Suchmaschinenoptimierung besteht. Also z.B.

  • FC Dynamo Dresden – Suchmaschinenoptimierung Dresden
  • FC Bayern München – Suchmaschinenoptimierung München
  • FC Erzgebirg Aue – Suchmaschinenoptimierung Erzgebirge.

Leider gibt Google Trends im Moment keine trafficschwachen Keywords wie “Suchmaschinenoptimierung München” (wer hätte gedacht, dass es so gering ist) aus. Eine Grafik für FC Bayern München wird natürlich ausgegeben.

Dresden, Erzgebirge und die Sächsische Schweiz

So schön Dresden, das Erzgebirge und die sächsische Schweiz ist – ich war dort viele Jahre, da meine Freundin dort eine zeit lang studiert hat – viele geben dort im Moment das Geld für etwas anderes aus als SEO und barrierefreies “beautiful CSS” Webdesign (obwohl ja YAML aus Dresden kommt). So kann also jede “Full Service Internetagentur” mit veralteten Techniken sein Unwesen treiben. Auf der anderen Seite werden sie bestimmt nicht viel Geld dafür bekommen (Was kostet SEO?).

Meine Erfahrung ist, dass man sich, wenn man in den neuen Bundesländern regional arbeitet, nicht zu oft die Frage stellt “wie man auf Platz 1″ kommt. Ich schaue ab und zu nach einer Seite von Freunden, die verschieden Seiten in Dresden und im Erzgebirge in einem Bereich haben, der in anderen Regionen nicht ganz so einfach ist. Beide Seiten sind in den SERPs auf der ersten Seite vertreten. Mit manchen Keyword Kombinationen sogar auf Platz 1. So schön das ist – gerade im Tourismusbereich im Erzgebirge – es gibt kaum Traffic. Wer von meinen werten Lesern hat den schon mal eine Woche im Erzgebirge (nach der Wende) verbracht oder eine Weihnachtspyramide oder original Dresdner Christstollen online bestellt. Tagestouristen gibt es. Die setzen sich ins Auto, aufs Fahrrad oder aufs Motorrad. Aber die Generation Kaffeefahrt, die zum Eierschecke essen und zum Kaufen von handgeschnitzten Weihnachtsengel kommt, hat mit dem Internet nicht viel am Hut. Abgesehen davon, dass manche Orte wie Frauenstein im Erzgebirge immer noch kein DSL haben.

Zur Vollständigkeit: bestimmt gibt es Ausnahmen – auch bei meiner Fußballtheorie z.B. Suchmaschinenoptimierung Bochum (FC Bochum heute auf Platz 2) sollte zu schaffen sein- die könnt Ihr ja im Kommentarbereich erwähnen.