Man soll ja auch mal über den Tellerand schauen, also schreib ich mal schnell eine Zusammenfassung, wie man den Scrollball seiner 55? teueren Mighty Mouse reinigen kann. Eigentlich hätte ich erwartet, dass ich bei diesem Preis dies in den nächsten Jahren nicht machen mu?, aber hier scheint es noch keine Lasertechnik zu geben, die dies übernimmt.

Ich bin auf drei Möglichkeiten gesto?en:

1. Apple schlägt vor, dass man ein fusselfreies Tuch (z.B. Brillentuch) nimmt und es leicht anfeuchtet. Danach soll man das Tuch über das Scrollrad hin und her streifen. Manchmal hilft es wohl auch die Maus auf den Kopf zu stellen (Anm. d. Red. und wild dagegen zu klopfen).

2. Brendan hat eine Tesa Lösung entwickelt. Er schneidet einen ganz dünnen Streifen, den er dann auf dem Skrollrad klebend in die Mighty Mouse einführt. Sehr schön mit Fotos dokumentiert.

Reinigung Mighty Mouse
Foto: Brendan Fenn

3. Shirster nimmt gleich die ganze Maus auseinander. An den seitlichen Tasten wird ein Brieföfner angesezt, um zum Herzstück der Mouse zu gelangen. Wie man in den Kommentaren sehen kann, hat so mancher der Apple Mouse damit den Todessto? gegeben. Angeblich egal, da wenn der Trackball nicht funktioniert die Maus so und so wertlos ist.

zerlegte Mighty Mouse
Foto: Shirster